Erläuterungen zum Thema:
"Stuckrestaurierung / Farbentfernung"

Gelegentlich und insbesondere im Zuge der Denkmalpflege kommt es vor, dass Stuck-Elemente als originale Substanz, mindestens aber als "identisch" wiederhergestellt werden müssen.
Hierzu möchte ich zwei Beispiele anhand von Rosetten zeigen. Daran schließt sich wie selbstverständlich das Thema Stuckreinigung bzw. Farbentfernung an.

Stuckrestaurierung 1.1

Zunächst war es gelungen diese Rosette in zumindest diesem Zustand von einer Decke eines denkmalgeschützten Gebäudes abzutragen.
Dies war notwendig weil die Balkenkonstruktion der Decke instandgesetzt werden musste

Stuckrestaurierung 1.2

Nach der Entfernung aller Farbschichten bot sich dieses Bild eines Puzzle mit 42 Teilen

Stuckrestaurierung 1.3

Nach der Restauration, vorbereitet für die folgende Abformung.
Das zusammengestzte Original ist als solches nicht verwendbar, weil die Verbindungsflächen der einzelnen Teile dem Eigengewicht nicht standhalten

Stuckrestaurierung 1.4

Und schließlich die präzise Kopie des Originals an ihrem ziemlich genau, ursprünglichen Platz.
Natürlich ist eine solche Prozedur sehr zeit- und materialaufwendig, also teuer.
Bietet aber die Gelegenheit, die erstellte Form mehrfach und dennoch exklusiv zu verwenden

Stuckrestaurierung 2.1

Eine weitere, sehr schöne Rosette, die wegen Erneuerung der Deckenkonstruktion abgetragen werden musste.
Da es sich hier "nur" um 13 Teile in vorteilhafter Konstellation handelte, konnte ich diese Rosette an der Decke restaurieren.

Stuckrestaurierung 2.2

Das Original als wunderbares Ergebnis, verbunden mit dem Gefühl der Einmaligkeit

Farbentfernung 1

Diese beiden nebeneinander gelegten Teile zeigen sehr deutlich den Unterschied zwischen gereinigter und ungereinigter Oberfläche.
Die Konturen verschwimmen insbesondere, wenn der Anstrich (wegen der Mühsamkeit) übersättigt angetragen wurde und der Überschuss den Weg in Fallrichtung aufnimmt

Farbentfernung 2.1

Dass es sich hier um eine ganz besondere Rosette handelt konnte man bis dahin nur erahnen.
Die extrem dicke Farbschicht bestand nach außen hin aus mehreren Schichten Plastik-Farbe (Dispersions-Farbe).
Während in den überwiegenden Fällen Wasser für die Farbentfernung ausreicht, kommen hier Abbeiz-Chemikalien ins Spiel.
Diese müssen wiederum sehr gründklich abgewaschen werden

Farbentfernung 2.2

...Und das sieht dann so aus. Wasser und Farbschlamm müssen aufgefangen und entsorgt werden.
Der Typ im gelben Anzug, der da abtropft bin übrigens ich

Farbentfernung 2.3

Nach der Trocknung kann man sich die Teile auf den Tisch holen, um sie mit diesem Resultat zu reparieren

Farbentfernung 2.4

Und schließlich setzt man das Ganze auf der entsprechend vorbereiteten Deckenfläche mit Gips neu an.
In diesem Fall entstand bei der Durchnässung eine "Ausblutung" der Jute-Armierung und in Verbindung mit der mineralischen Grundierung entstand der Eindruck von Elfenbein.
Wirklich so interessant, dass die Auftraggeberin entschied auf einen weiteren Anstrich der Rosette zu verzichten (Bild 2.3 wirkt farblich authentischer)

Farbentfernung 3

Und wenn nicht nur die Rosette, sondern die gesamte Decke mit Abbeizer bearbeitet werden muss, sieht die Sache so aus...