Erläuterungen zum Thema:
"Stucksanierung"

Hier sind nicht alle Bilder schön, manche gar erschreckend. Aber das mag den einen oder anderen Betrachter gar beruhigen, wenn er/sie gerade selbst im Thema steckt...
Zumeist steht die Stucksanierung im Rahmen der allgemeinen Altbausanierung an und entpuppt sich als aufwendig, wenn die alten Beläge (Tapeten, abgehängte Decken etc.) entfernt sind.
Stuck gehört zum Altbau, und ihn zu erhalten sollte stets erstrebenswert sein. Letztlich ist es meistens möglich ihn am Ende wie neu erscheinen zu lassen.
Schlimm sind meistens nicht die Beschädigungen an sich, sondern die Verkrustung mit Farbschichten aus nicht selten einem Jahrhundert.
Bedauerlicherweise bedingt eine vernünftige, nachhaltige Reparatur fast immer die Reinigung als ersten Schritt. Dazu mehr im nächsten Thema.
Erstmal ein paar "vorher / nachher-" Beispiele zu welchem Ergebnis eine korrekte Stucksanierung führen sollte...

Stucksanierung 1 (vorher)

Eine über 100 Jahre alte Stuckdecke mit großräumigen, massiven Beschädigungen am Stuck und in der Fläche der Spalierdecke.
Unverkennbar sind bereits erfolgte Reparatur-Versuche

Stucksanierung 1 (vorher Detail)

Die dazugehörige sehr schöne und große Rosette mit "schwammigen" Konturen und ein paar Fehlstellen

Stucksanierung 1 (nachher)

Das Resultat (vor den finalen Anstricharbeiten). Farbschichten entfernt, Deckenfläche repariert und vollflächig armiert, und alle Fehlstellen am Stuck ersetzt

Stucksanierung 2 (vorher)

Ausschnitt einer Decke (Farbe bereits entfernt) mit abgelösten Putzflächen und nicht mehr ausreichend befestigten Stuck-Elementen.
Vor über 100 Jahren war man darauf angewiesen solche Stil-Profile mit Schrauben zu befestigen, die zwischenzeitlich teilweise verrotteten.
Also alles runter, Untergründe "gesund" machen und Profile mit Gips neu ansetzen...

Stucksanierung 2 (nachher)

Das Ergebnis aus der (fast) gleichen Perspektive wie vorher-Bild

Stucksanierung 2 (nachher Detail)

Das äußerst schöne Eck-Element aus nächster Nähe

Stucksanierung 3 (vorher)

Ein vorher-Blick auf die einzigartige Stuckdecke, die ich bereits bemalt vorgestellt habe

Stucksanierung 3 (nachher)

Das Ergebnis vor der Farbgestaltung.
Auch hier wurde nachhaltig(!) mit Farbentfernung, Flächenarmierung, mineralischer Grundierung usw. saniert

Stucksanierung 3 (nachher Detail)

Gestochen scharfe Kanten im Profil sind Voraussetzung für ein hochwertiges Erscheinungsbild und in diesem Fall für die anschließende Bemalung

Stucksanierung 4 (vorher)

Die hauptsächlich durch eine vorherige Abhängung plus Wasserschaden äußerst zerstörte Decke im Entree einer prächtigen Stadtvilla.
Da hier substanzielle Reparaturen der Deckenkonstruktion nötig waren entschied man sich in diesem Fall für eine Entsorgung und Nachbildung mit neuen Stuck-Elementen

Stucksanierung 4 (nachher)

Die (fast) genaue Nachbildung als Zwischenstand. (Den Torbogen hat man mir gleich mit anvertraut ;-)

Stucksanierung 4 (nachher)

...und das Endergebnis in voller Pracht

Stucksanierung 5 (vorher)

Noch eine sehr "vermatschte" und nach Abhängung demolierte Stuckdecke von ca. 1900.
Auf das Stil-Motiv "Jäger mit Gewehr und Rehe-Gruppe auf der Lichtung..."konnte man gerne verzichten, während die Eck-Dekore mit Tier-Motiven (hier kaum zu erkennen) recht interessant waren

Stucksanierung 5 (nachher)

Deshalb wurde das Eck-Gesims mit neuen, glatten Profilen ersetzt und der Rest in gewohnter Weise saniert eingesetzt

Stucksanierung 6

Das sanierte Innen-Portal eines wunderschönen Flurs in einem denkmalgeschützten Gebäude.
Es mussten etliche Fehlstellen insbesondere im Rundbogen ersetzt und viele Beschädigungen repariert werden. Ein vorher-Bild fehlt mir leider...